Die Versenkung

Ich versenkte mich nach innen;

immer tiefer ging ich, um mich zu ergründen.

Innere Klarheit wollte ich gewinnen,

erkunden, was in meiner Seelentiefe wär zu finden.

 

Bald in einer tiefen Stille ich mich fand,

erfüllt von Friede, sorgenlosem Glück,

kein Wunsch ans Erdenleben mich noch band,

nichts rief in den Körper mich zurück.

 

Auf einmal hörte ich ein Rauschen,

fühlte ein Wehen wie vom Wind,

Euphorie begann mich zu berauschen,

im Erkennen, dass wir mehr als Erdenkörper sind.

 

In meiner Seele schwebte ich empor,

ungebunden war ich und frei,

all die Erdenschwere ich verlor,

erkannte, dass wohl mehr als Staub ich sei.

 

Doch dieses Glück war leider bald zu Ende,

zurück geholt hat mich die Erde.

Ich fühlte mich gefesselt und in Enge

doch voll Hoffnung, dass einst frei ich werde.

 

-Vayu-